Dein Leben ist das, was du daraus machst. Selbstverantwortung bedeutet, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Auch wenn dies anfangs etwas schwierig klingt. So ist es doch so befreiend, wenn du erkennst, dass du alles in dir trägst, um ein erfolgreiches Leben zu führen. Selbstverantwortung ist nicht nur alles anzunehmen, was schön und gut ist. Es bedeutet auch die Dinge anzuschauen, die nicht so laufen, wie du dies gerne hättest. Denn darin liegt ein grosses Entwicklungspotenzial. Wenn du hier Selbstverantwortung übernimmst und neue Wege einschlägst, wirst du immer erfolgreicher in dem was du tust.

 

Wie gelingt es dir Selbstverantwortung zu übernehmen?

Du bestimmst wie dein Leben verläuft. Du hast stets die Macht zu entscheiden, wie du auf deine Umstände reagieren willst. Nimmst du sie an und erkennst deinen Anteil daran oder gibst du anderen die Schuld dafür? Es kann schmerzhaft sein und dir schwerfallen, doch du kommst nicht drumherum, die Verantwortung für alles in deinem Leben zu übernehmen. Es sei denn, du möchtest nicht dein bestes Leben führen. Für viele Menschen ist es in Ordnung, wenn das Leben immer so bleibt, wie es jetzt gerade ist.

Doch wenn du jemand bist, der sich selbst verwirklichen möchte und das Beste aus sich herausholen will, dann musst du diesen Schritt gehen. Du bist nicht allein auf deinem Weg. Ich gehe ihn mit dir und weiss, dass es manchmal echt schwer ist, nicht in Selbstmitleid zu verfallen und das böse Leben zu beschimpfen. Es gibt Zeiten, da braucht es auch genau das. Da darfst du einfach Mal Dampf ablassen und traurig sein. Nimm diese schwachen Momente an und hab Verständnis für dich. Lass dir jedoch auch nicht zu viel Zeit dafür. Steh wieder auf und übernimm Selbstverantwortung, damit es voran geht.

 

Selbstverantwortung bedeutet:

  • Alles in deinem Leben anzunehmen
  • Für dich zu sorgen und auf dich zu achten
  • Deine Bedürfnisse wahrzunehmen und danach zu handeln
  • Zu erkennen, was du im Leben wirklich willst und dafür einzustehen
  • Zu dir, deiner Meinung und deinen Entscheidungen zu stehen
  • Selbstbewusst im Leben zu stehen

 

Ohne Selbstverantwortung gibt es kein selbstbestimmtes Leben

Was passiert, wenn du kein selbstbestimmtes Leben führst? Du lässt dich fremdbestimmen und übernimmst Meinungen und Ansichten von anderen. Anstatt auf dich zu hören und selbst zu bestimmen, was du für ein Leben führen willst. Warte nicht darauf, dass andere für dich entscheiden und die Verantwortung übernehmen. Sei nicht wie andere Menschen, die sich wohl dabei fühlen, wenn andere ihnen alles abnehmen. Diese Menschen denken, sie brauchen sich um nichts zu kümmern, irgenwie läuft das Leben schon. Doch was macht es mit dir, wenn du so lebst?

Es hält dich weit davon entfernt, selbstbestimmt zu leben. Wie ein Blatt im Wind, bläst es dich von einem Ort zum anderen. Selbstbestimmt und mit Selbstverantwortung zu leben bedeutet, dass du entscheidest, wie du leben willst. Ein Leben, nach deinen Wünschen und Bedürfnissen. Es geht hier nicht darum, ohne Rücksicht auf Verluste, alles durchzusetzen was du willst. Hier geht es um den gesunden Egoismus, der dir dazu verhilft, wieder mehr auf dich zu schauen.

Gerade wenn du sensibel, mitfühlend und hilfsbereit bist, fällt es dir schwer, klare Grenzen zu setzen und gut auf dich zu achten. Du möchtest anderen helfen und vergisst dabei oft dich selbst. Deshalb darfst du den gesunden Mittelweg finden und Selbstverantwortung übernehmen.Vielleicht kennst du den Begriff: Helfersyndrom. Viele Frauen leiden unter dem Helfersyndrom. Ich benutze das Wort «leiden», weil es so überfordernd ist, ständig für andere da zu sein und sich selbst in den Hintergrund zu stellen. Das muss nicht sein. Warum hast du das Gefühl, du darfst dich selbst nicht so wichtig nehmen?

 

Erkenne was dich an der Selbstverantwortung hindert

Setz dich mit dir auseinander. Lerne dich tiefer und besser kennen als je zuvor. Genau dies verhilft dir dazu, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Ein Leben, bei dem du die Verantwortung für dich übernimmst. Selbstbewusstsein hängt unzertrennbar mit Selbstverantwortung zusammen. So erkennst du erst, weshalb es dir schwerfällt, die Verantwortung für dich zu übernehmen.

Vielleicht sind es die Stimmen deiner Eltern oder deines Umfelds, die dir gesagt haben, dass du dieses oder jenes nicht kannst. Dass es nicht gut ist, selbstbestimmt zu leben und sich an erste Stelle zu setzen. Vielleicht sagten sie, dass es besser sei, bescheiden und angepasst zu sein, als nach den Sternen zu greifen. Doch du lebst nicht mehr früher, sondern heute und heute kannst du eine neue Entscheidung treffen.

Dafür darfst du folgendes tun: Erkenne es, nimm es an und verändere es. Genau darum geht es. Nicht um Schuldzuweisungen. Damit gibst du nur wieder die Verantwortung ab. Mit Schuldzuweisungen übernimmst du keine Eigenverantwortung. Du bleibst in der Vergangenheit stecken und lebst dein Leben nicht im Hier und Jetzt. Lass los, was dich daran hindert, dein bestes Leben zu führen. Schritt für Schritt, sanft und wertschätzend.

Komm in deine volle Grösse. In deinem Tempo. Denn es geht nicht um noch mehr Überforderung, sondern darum einen Gang zurückzuschalten und nachhaltig etwas zu verändern. Dies geschieht nicht, wenn du dich selbst unter Druck setzt und überforderst. Es bedarf einer achtsamen Veränderung.

 

So nimmst du dein Leben in die Hand

Schritt 1

Übernimm Verantwortung für alles, was in deinem Leben geschieht. Frage dich selbst, was du verändern kannst, wenn die Dinge nicht so laufen, wie du sie gerne hättest. Bleib flexibel und ändere, was nicht funktioniert.

Schritt 2

Werde dir selbst bewusst. Erkenne, wer du bist, was du willst und was nicht. Sei dir darüber bewusst, wie du über dich denkst und was dies mit deiner Vergangenheit zu tun hat. Nimm dies verständnisvoll an und entscheide dich dafür, es zu verändern. Und tu dies dann auch wirklich.

Schritt 3

Verändere deine Gedanken. Du selbst hast es in der Hand ein grossartiges Leben zu führen. Achte auf die Qualität deiner Gedanken. Wie oft denkst du schlecht von dir und deinen Fähigkeiten? Beginne gute, stärkende und positive Gedanken zu denken. Richte den Fokus auf dein Ziel.

Schritt 4

Lebe einen gesunden Egoismus. Übe dich in Selbstfürsorge, achte auf deine Bedürfnisse und dein Wohl. Wertschätze dich selbst und gehe achtsam und liebevoll mit dir um. Nimm dir die Zeit und den Raum, den du brauchst. Es ist dein Leben!

Schritt 5

Verfolge deine Ziele und Träume mit Begeisterung. Glaube an dich und deine Talente. Vertraue darauf, dass du alles in dir trägst, um deine Träume zu verwirklichen. Geh mutig voran und umgib dich mit Menschen, die selbst ihr bestes Leben führen wollen.

 

So geht es weiter…

Bist du bereit Selbstverantwortung zu übernehmen und dafür mit einem grossartigen Leben beschenkt zu werden?
Am 29.4.19 startet meine 5-tägige Challenge: Gesunder Egoismus tut mir gut.

Ich zeige dir:

  • was Selbstfürsorge bedeutet und wie du gut für dich und deinen Körper sorgst
  • weshalb es so wichtig ist, nach deinen Bedürfnissen zu leben
  • wie du einen gesunden Egoismus entwickelst und selbstbestimmt lebst
  • wie du deine Eigenverantwortung noch mehr stärkst
  • und wie du dich von Erwartungen anderer lösen kannst

Hier kannst du dich dafür anmelden. Während den 5 Tagen erhältst du jeden Tag eine E-Mail mit Arbeitsblättern, Tipps und Übungen. Dazu erhältst du Zugang zu einer geschlossenen Facebook Gruppe, in der ich dir zusätzlichen Input via Live Videos gebe. Dort kannst du dich auch mit den anderen Teilnehmern austauschen.

Ich freue mich auf deine Anmeldung,

Alles Liebe

Melanie