Diesen Blogartikel zu schreiben, liegt mir gerade sehr am Herzen. Wie oft versuchen wir alles von uns zu weisen, was unangenehm und schmerzhaft ist. Doch genau darin liegt ein unfassbar grosses Entwicklungspotenzial. Ich möchte dir mit diesem Artikel eine neue Sichtweise, auf deine Unsicherheit oder Angst schenken und dir zeigen, dass es wunderbare Wege gibt, wie du sie auf eine sanfte Art auflösen kannst.

 

Was steckt hinter deiner Unsicherheit?

Hast du dich schon einmal gefragt, was hinter deiner Unsicherheit oder Angst steckt? Oder war sie dir bis anhin einfach nur lästig und du wolltest sie so schnell wie möglich loswerden? Ich verstehe das sehr gut, denn ich weiss, wie Unangenehm deine Angst oder Unsicherheit sein kann. Es ist nichts, dass du einfach so an- und abschalten kannst, wie einen Lichtschalter. Zu jeder Zeit, kann dieses Ungeheuer auftauchen und dich lähmen oder so stark verunsichern, dass du dir nichts mehr zutraust. Du steckst wortwörtlich fest und scheinst dich nicht mehr normal bewegen zu können.

Wenn dies geschieht, hast du genau zwei Optionen. Entweder du ignorierst es und versuchst dich so gut es geht, durch Ablenkungen davon fernzuhalten oder du stellst dich deiner Angst oder Unsicherheit. Was auf den ersten Blick einfacher erscheint, ist ziemlich offensichtlich. Doch ist es dies auch auf den zweiten Blick? Denn was tust du, wenn dieses Ungeheuer wieder auftaucht? Lenkst du dich wieder ab und versuchst es zu ignorieren? Was denkst du, wie lange wird das gut gehen?

Mit der Zeit wirst du bestimmt erkennen, dass du nicht weiterkommst, wenn du dich diesem Ungeheuer nicht stellst. Ich bin zwar kein Videospiele Fan, doch du kennst dies bestimmt auch. Um ein Level weiterzukommen, musst du den Drachen oder was auch immer es ist, besiegen. Erst dann kannst du weiterspielen und kommst dem Sieg näher. So ist dies auch mit unseren Ängsten und unserer Unsicherheit. Wenn du dich immer hinter dem was dich verunsichert versteckst, wirst du deinem Ziel und deinen Wünschen niemals näher kommen. Du probierst es vielleicht wieder und wieder, bewegst dich ein paar Zentimeter vorwärts, doch bald schon, holt es dich wieder ein.

 

So verwandelst du deine Unsicherheit in mehr Selbstsicherheit

Wie oben bereits erwähnt, ist der erste wichtige Schritt, dass du dir bewusst machst, was hinter deiner Unsicherheit steckt. Hierfür ist es oftmals hilfreich, wenn du einen Blick in deine Vergangenheit, deine Kindheit und Jugendzeit wirfst. Wobei ist dir das erste Mal aufgefallen, dass du unsicher bist?

Für manche kam diese Unsicherheit mit der Schulzeit, weil sie gemobbt oder ausgegrenzt wurden, bei andern stecken schwierige Familienverhältnisse dahinter. Es können auch ganz andere Gründe sein. Sei dir einfach darüber im Klaren, wo diese Unsicherheit oder Angst herkommt. Durch diese Erkenntnis sollte es dir gleich etwas leichter fallen, Verständnis für dich selbst aufzubringen.

Werte dich keinesfalls ab, weil dieses oder jenes nicht geht, du an dir zweifelst und unsicher bist. Hab Verständnis für dich. Meinen Artikel dazu, wie es dir leichter fällt, Verständnis für dich aufzubringen, findest du hier. Das dies nicht immer ganz leicht ist, kann ich gut nachvollziehen, doch wenn du deine Gedanken änderst und wertschätzender über dich selbst denkst, gelingt dir dies viel leichter.

 

Folgende Schritte solltest du danach gehen – Schritt 1

Vielleicht hast du dich beim Lesen des Titels bereits gefragt: Was soll ich tun? Meiner Unsicherheit zuhören? Was sich erst etwas oder sehr ungewohnt anhört, ist jedoch äusserst effektiv. Also, wenn du es noch nie gemacht hast, dann lass dich darauf ein. Ich bin mir sicher, du wirst vom Ergebnis überrascht sein.

Wichtig ist, dass du deine Unsicherheit zuerst annimmst. Sie ist wie alles in deinem Leben, aus einem bestimmten Grund da. Vieles davon, haben wir selbst erschaffen. Angst oder Unsicherheit sind Emotionen, die du erlernt hast. Sie sind nicht seit deiner Geburt in deinem Leben, sondern haben sich durch schwierige Situationen und Erlebnisse in dein Leben geschlichen. Mit der Zeit haben sie sich immer mehr eingenistet und es fällt dir immer schwerer, deine Komfortzone zu verlassen.

Damit sie aber wieder verschwinden können, darfst du lernen, sie zu akzeptieren und anzunehmen. Schlussendlich sind sie sowieso da. Wenn du dagegen ankämpfst, bleiben sie trotzdem oder noch schlimmer, sie werden noch stärker. Deshalb habe Verständnis auch mit den ungeliebten Emotionen. Erst was du in Liebe annimmst, kann sich lösen. Wenn du dies für dich umgesetzt hast, bist du bereits einen grossen Schritt weitergekommen. Nun wird es Zeit für den wahrscheinlich etwas Seltsamen und Ungewohnten Part.

 

Höre deiner Unsicherheit aufmerksam zu – Schritt 2

Wenn du den ersten Schritt gemacht hast, dann weisst du jetzt, woher deine Unsicherheit stammen könnte. Im zweiten Schritt hast du gelernt, wie wichtig es ist, sie anzunehmen und zu akzeptieren. Denn du weisst ja, dafür gibt es immer einen Grund. Deine Seele macht dich auf etwas aufmerksam und genau da, solltest du jetzt genauer hinhören. Was möchte dir deine Seele oder dein Herz mit der Unsicherheit oder Angst sagen? Was steckt dahinter?

Vielleicht setzt du dich zu wenig mit dir selbst auseinander und nimmst dir zu wenig Zeit für dich. Oder du schleppst unverarbeitete Erlebnisse mit dir herum und deine Unsicherheit zeigt dir nun, dass du diese doch endlich lösen sollst. Somit erinnert sie dich daran, dies nicht weiter zu ignorieren. So als würde sie zu dir sagen: «Meine Liebe, schau einmal genauer hin».

Und wenn du dies machst, schenkst du dir somit selbst Zuwendung. Du kümmerst dich um dich und gehst wertschätzend mit dir um. Das dies nicht so einfach ist, ist mir bewusst. Doch ich möchte dich darauf aufmerksam machen, welche Schritte notwendig sind.

Von mir bekommst du keine 08/15 Tipps zur Stärkung deiner Selbstsicherheit oder deines Selbstbewusstseins. Ich möchte dir aufzeigen, wie du in der Tiefe die Dinge für dich verändern kannst, die dich wirklich voran bringen. Zu zweit geht dies so viel leichter. Melde dich gerne bei mir und wir besprechen dein Anliegen. Hier kannst du ein kostenloses Veränderungsgespräch buchen.

 

Sei gut zu dir 

Ich möchte dir zum Abschluss noch einen ganz wichtigen Tipp mitgeben. Sei dir selbst die beste Freundin, die du sein kannst und liebe es zu entdecken, wer du bist und was dich alles ausmacht. Mit der besten Freundin meine ich, dass du auf dich und dein Leben schaust, wie dies eine liebe Freundin machen würde. Würde sie dich so kritisieren und schlecht machen, wie du dies manchmal tust? Würde sie sich keine Zeit für dich nehmen? Selbst dann nicht, wenn du sie dringend brauchst? Würde sie dich im Stich lassen oder beschimpfen?

Ich weiss, ich habe es ein bisschen übertrieben. Doch du weisst, wie ich das meine. Eine liebe Freundin, würde dir Mut zusprechen und dich trösten. Sie feiert deine Erfolge mit dir und zeigt Mitgefühl, wenn du Niederlagen erlebst oder es dir nicht gut geht. Gehe so mit dir um, wie sie dies tun würde und dein Leben wird sich massiv verändern und verbessern.

 

Dies geschieht, wenn du deine Unsicherheit hinter dir lässt

Was so grossartig ist, wenn du dein Selbstbewusstsein stärkst, du lernst dich noch viel besser und tiefer kennen. Denn schlussendlich bist du der Mensch, mit dem du die meiste Zeit verbringst, also lerne dich besser kennen und sei neugierig, welche Facetten deiner Persönlichkeit du noch entdecken wirst. Mit jedem mutigen Schritt, den du gehst, wirst du wachsen und du entdeckst immer Neues an dir. Das Leben hält noch so viel für dich bereit, freue dich darauf und starte jetzt in dein selbstbewusstes Leben.

Wenn du magst, informiere dich hier über meine Angebote, für ein starkes Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Ich freue mich, dich bald kennenzulernen.

Möchtest du dein Selbstvertrauen stärken und deine Unsicherheit überwinden? Dann lade dir jetzt mein kostenloses E-Book herunter. Ich zeige dir,  wie du mithilfe von positiven, stärkenden Gedanken mehr Selbstvertrauen gewinnst. Wie du den Glauben an dich und deine Fähigkeiten stärkst, deinen Wert erkennst und Frieden mit deiner Vergangenheit schliesst.

 

Alles Liebe

Melanie