Baue dir mit diesen 6 Schritten

dein starkes Fundament auf

 

Zuallererst möchte ich dich ganz herzlich begrüssen, meine Liebe. Ich freue mich sehr, dass du dir ein starkes Fundament aufbauen möchtest. Ich erachte dies als etwas vom wichtigsten überhaupt, denn ohne Fundament, stehst du nie richtig sicher, selbstbewusst und stark im Leben. Gerade als sensible, zurückhaltende und unsichere Frau, wünschst du dir den festen Boden unter den Füssen. Woher ich das weiss? Ich stand selbst an diesem Punkt, an dem du jetzt stehst und ich weiss, wie wichtig es ist innere Stärke, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen zu entwickeln.

Was ist ein starkes Fundament und warum brauchst du eins

 

Ein starkes Fundament, ist der sichere Boden. Es bedeutet, dass du immer mehr mit beiden Beinen im Leben stehst und selbstsicher und voller Vertrauen deinen Weg gehst. Doch bevor du voller Mut durchs Leben schreitest, brauchst du einen stabilen Untergrund, der dich festigt und auf den Beinen hält.

Stell dir einmal vor, es ist Sommer und du läufst barfuß in einen See hinein. Der Weg ist uneben, es gibt grössere und kleinere Steine, manche spürst du kaum, andere tun ziemlich weh. Du versuchst die Balance zu halten, was gar nicht so einfach ist. Doch auf keinen Fall willst du bereits jetzt ins Wasser fallen, du musst dich zuerst an die Kälte gewöhnen, deshalb gehst du ganz langsam und vorsichtig hinein.

 

 

Genauso schwierig wie dieser Weg über die Steine, ist ein Leben, das einen wackeligen und unsicheren Boden hat. Ständig damit beschäftigt zu sein den Halt und die Stabilität nicht zu verlieren, kann sehr viel Kraft und Energie kosten. Vielleicht gelingt es dir trotzdem ein paar Schritte voranzukommen, doch nicht so leicht und mühelos, wie du dir das wünschen würdest. Dieses Beispiel zeigt dir auf, wie wichtig und wertvoll es ist ein starkes Fundament zu haben, dass dich sicher und stabil im Leben hält.

 

Wenn du sofort damit starten möchtest dein Selbstvertrauen zu stärken und mutiger zu werden, fehlt dir diese Stabilität und die Selbstsicherheit. Allzu schnell lässt du dich dann von Verletzungen und Kränkungen zurückwerfen. All die Mühe und Anstrengungen wären umsonst, weil du wieder von vorne anfangen musst. Damit dies nicht passiert, brauchst du zuerst ein starkes Fundament. Du musst zuerst Stabilität und Sicherheit finden, bevor du in die Welt hinausgehst und voller Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein leben kannst. Schaffe dir einen Grund, auf dem du sicher und stabil gehen kannst. So gelingt dir alles im Leben so viel leichter und entspannter. Ich zeige dir nun, wie du dein starkes Fundament aufbauen kannst.

 

Schritt 1 – Der Blick in deine Vergangenheit

 

Um dir ein starkes Fundament aufbauen zu können, ist es wichtig, einen Blick in deine Vergangenheit zu werfen. Grundsätzlich arbeite ich in meinen Coachings wenig mit der Vergangenheit, sondern beschäftige mich mehr mit der Gegenwart und Zukunft. Doch um zu erkennen, woher deine Unsicherheit und Zurückhaltung kommen und was für Gedanken in diesem Zusammenhang stehen, ist dies sehr wichtig. Wahrscheinlich gab es in deinem Leben ein Erlebnis oder auch mehrere, die dich verunsichert und dir dein Selbstvertrauen geraubt haben. Vielleicht bist du auch seit du denken kannst, sehr schüchtern und zurückhaltend. Doch bei vielen, gibt es eine bestimmte Erfahrung, die dieses Gefühl ausgelöst haben. Kannst du dich an etwas erinnern, dass dich sehr verunsichert hat? Vielleicht an einen negativen Satz, den du immer zu hören bekamst oder an ein Gefühl, dass dir eine nahe stehende Person vermittelte? Dieser erste Schritt ist nicht immer so einfach und dennoch ist er so wichtig und notwendig, damit du dein Leben auf ein starkes Fundament stellen kannst. Wenn du dich diesem Erlebnis stellen möchtest und diese alten Gedanken, Glaubenssätze und Gefühle hinter dir lassen willst, ist eine einfühlsame Begleitung sehr wichtig. Du erfährst am Ende des Artikels, wie ich dich darin unterstützen kann, doch vorerst kommen wir zu Schritt Nr. 2.

 

Schritt 2 – Annahme

 

Nimm dich an, so wie du bist. Mit dem ganzen Mist, der dir widerfahren ist. Vielleicht bist du jetzt noch unsicher und schüchtern, doch wenn du es schaffst dich so anzunehmen wie du bist, wirst du in der Lage sein, deine Unsicherheit und Schüchternheit zu überwinden. Es kann gut sein, dass du bis jetzt gegen dich gekämpft und dich abgelehnt hast. Dies ist eine normale Reaktion, denn du möchtest diese Gefühle weghaben. Doch was schlussendlich passiert ist, dass es sich noch stärker in deinem Leben manifestiert. Alles was du bekämpfst und ablehnst, hat die Aufgabe, in deinem Leben zu bleiben, bis du bereit bist, es anzunehmen und hinzuschauen. Es gibt einen Grund dafür, weshalb es da ist und wenn du Druck ausübst, erzeugt dies nur Gegendruck. Deshalb schau dir deine negativen Gefühle an, sie sind da, ob du das möchtest oder nicht. Doch mit der Annahme, kann sich bereits einiges lösen oder zumindest weniger werden.

 

Schritt 3 – Wertschätzung

 

Nun kommen wir zum 3. Schritt und der hat es echt in sich. Jetzt darfst du lernen dich mitsamt deiner Probleme und Unzulänglichkeiten wertzuschätzen. Betrachte alles was sich in deinem Leben zeigt mit Liebe und du die die Erlaubnis dazu, dass es sich lösen darf. Bestimmt hat es dir auch in der einen oder anderen Situation etwas Gutes gebracht. Alles hat zwei Seiten. Es gibt nicht nur einen negativen Anteil an deiner Unsicherheit oder deiner Zurückhaltung. Erkenne, was positiv daran ist. Vor was konnte es dich schützen? Zu was war es gut? Sei dies heute oder früher. Vieles entwickelt sich in unserer Kindheit. Es ist gut möglich, dass du dir bereits ein wenig klarer darüber bist, welche negativen Erlebnisse von früher, dich stark geprägt und verunsichert haben. Diese Unsicherheit und Zurückhaltung war vielleicht für etwas gut. Erkennst du bereits für was?

 

Schritt 4 – Selbstachtung

 

Achte dich selbst als die wundervolle Frau, die du bist. Dies bedeutet dich und deine Bedürfnisse zu achten und darauf zu hören. Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben und es ist dein volles Recht, dich ernst zu nehmen und dich an erste Stelle zu setzen. Du darfst und sollst deinen Wert erkennen und lernen Nein zu sagen. Dies beinhaltet, dass du klare Grenzen setzt und entscheidest, welche Personen du wie nahe an dich heranlässt. Denn wenn du dies nicht tust, werden andere immer wieder deine Grenzen überschreiten. Es ist nicht die Aufgabe der anderen, dich mehr zu achten. Erst wenn du dich selbst achtest, werden dies auch andere tun. Wenn du unglücklich darüber bist, wie andere dich behandeln, achte dich vermehrt darauf, wie du mit dir selbst umgehst. Wo achtest du dich noch zu wenig? Wie gehst du mit dir um? Gibst du dir genügend Raum und Platz in deinem Leben? Oder kommen immer zuerst die anderen, bevor du dran bist?

 

Schritt 5 – Selbstkenntnis stärken

 

Du musst wissen wer du bist und was deine Stärken sind, um dir ein starkes Fundament aufzubauen und mehr Selbstvertrauen zu haben. Dies ist nicht ganz so einfach, wie du denkst. Denn oberflächlich kennen wir uns alle ja sehr gut, doch sobald es in die Tiefe geht, blitzen viele Fragezeichen auf. Wie ist das bei dir? Weisst du genau, wer du bist und was deine Stärken sind? Keine Angst, je mehr du dich mit dir auseinandersetzt, desto klarer wird dies für dich. Du darfst dir auch die Zeit lassen, die du dafür brauchst. Nichts entsteht von heute auf morgen. Doch beschäftige dich intensiver mit dir selbst, als du dies bis anhin getan hast und staune darüber, was es noch alles zu entdecken gibt.

Schritt 6 – Selbstvertrauen und Mut stärken

 

Nach den letzten Schritten, in denen du dich vor allem um dein Inneres gekümmert hast und dich stärken konntest, geht der Weg jetzt ins Aussen. Wenn du dich mit deiner Vergangenheit auseinandergesetzt hast, dich annehmen und wertschätzen kannst, wie du bist und in deiner Selbstachtung wächst, wirst du immer mehr Klarheit darüber gewinnen, wer du bist und was du willst. Nun geht es darum dein Selbstvertrauen zu stärken. Glaube daran, dass du alles in dir trägst was du benötigst, um dein Leben zu meistern. Selbstvertrauen und vor allem Mut kannst du dir wie einen Muskel vorstellen, den du trainieren musst, damit er wächst. Deshalb geht es jetzt darum, dass du ins Handeln kommst und die Dinge umsetzt. Wenn du immer nur das machst, was du immer getan hast, wird sich auch keine Veränderung einstellen. Wagst du dich jedoch an neues und übst dich täglich darin immer mutiger zu werden und über deinen Schatten zu springen, dann wirst du großartige Veränderungen erleben. Sag dir selbst, dass du es kannst. Sprich dir selbst Mut zu, dies stärkt dich und gibt dir die Kraft, um die notwendigen Schritte zu gehen.

 

Sei es dir Wert

Nimm dir Zeit und gehe jeden Schritt nochmals durch. Nimm dich jeden Tag ein bisschen mehr an und du wirst sehen, welch großen Unterschied dies macht. Wertschätze dich, für das was du bist und achte dich. Setze bewusster Grenzen, den du entscheidest, wen du wie nahe an dich heranlässt. Setz dich in der Tiefe mit dir selbst auseinander und erkenne wer du wirklich bist und was dich ganz besonders und einzigartig macht. Dies alles stärkt bereits dein Selbstvertrauen, du wirst immer mehr an dich glauben und vertrauen haben. Danach geht’s um die Umsetzung, trainiere deinen Mut, wie einen Muskel und mache dir selbst Mut, indem du dir sagst, dass du es schaffst.

Vielleicht denkst du dir jetzt, als ob das so einfach wäre. Einfach ist es nicht, sonst hätte jeder viel Selbstvertrauen und Selbstsicherheit. Doch es ist etwas, dass du Schritt für Schritt entwickeln kannst. Es bringt dein Leben in allem Bereichen massiv voran und schenkt dir Stärke.


Mein Wunsch für dich

In meinen Coaching Paketen schauen wir uns genau diese Themen und noch viele mehr an, die dich Schritt für Schritt in deine Stärke führen. Mein Wunsch ist es, dass auch du voller Selbstvertrauen und innerer Stärke leben kannst und vor allem deine Ziele und Wünsche sich erfüllen dürfen, weil du an dich glaubst und den Mut hast, für dich einzustehen und alles möglich zu machen, was du dir wünschst.

Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie langwierig der Weg aus der Unsicherheit und Zurückhaltung hin in ein selbstbewusstes Leben voller Selbstvertrauen sein kann. Deshalb lade ich dich auf ein kostenloses 30 – minütiges Gespräch ein, bei welchem ich dir zeigen werde, wie du viel rascher Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gewinnst. Ich freue mich, wenn ich dir erste Tipps mit auf den Weg geben kann, die dich stark fürs Leben machen.

Buche hier dein kostenloses Erstgespräch.

Alles Liebe und viel Mut wünsche ich dir,

deine Melanie